Campingplatz

Ein herzliches Hallo an Alle!

Da uns heute leider Zahnweh und Kopfweh davon abgehalten hat, die Insel mit dem Auto in größerem Umfeld zu erkunden, werde ich mich heute auf unseren Campingplatz beschränken. Wir möchten euch teilhaben lassen an unserem Alltagsleben und somit wird das heute ein eher unspektakulärer Beitrag.  Zuerst einmal: Wir stehen fast direkt am Meer, von unserem Waschraum aus kann ich die Dünen sehen!  Und das Waschhaus steht  zwischen hohen alten Nadelbäumen.

Bitte sehr:

Läuft man ein wenig weiter zum Meer, sieht das Ganze dann so aus:

und damit auch ja niemand denkt, es wäre schön warm hier, ein Foto von mir dort an der windigen Ostsee:

Winterjacke, Schal, dickster Pulli aus Wolle und darunter 3 T-Shirts……ja, ich mag frieren nicht so gerne 😉

Falls es dann doch mal zu kalt sein sollte, können wir uns jederzeit in unserem Aufenthaltsraum ( das ist das große rote Haus oben auf dem Foto) aufwärmen, was dann soooo aussieht:

Dort gibt es auch einen großen Raum mit mehreren Koch möglichkeiten und auf der anderen Seite dann die passenden Spülbecken.

Achja, drin gegessen haben wir auch schon, da stehen einige Tische und auch Kühlschränke zum Gebrauch. Alles inklusive. Nur die Duschen kosten 5 Kronen. Die Schweden sind ja ein EU- Mitgliedsstaat ohne den grandiosen Euro, so dass wir hier in der lieblichen schwedischen Währung bezahlen dürfen, die wir ja alle von Bullerbü noch kennen, Kronen und Öre!  5 Kronen sind so übern Daumen 55  Euro-cent. Und jetzt zeigen wir euch noch einiges vom Platz an sich: das ist ein Stückchen des Campingplatzes ¨Böda Hamn¨ in Böda wo wir jetzt grade sind.

Und da stehen wir:

Es war heute wirklich ein sonniger Tag, unser braver Solarkollektor auf dem WohniDach hat unsere Batterie fein aufgeladen, die Mädels haben sich u.a. in akrobatischen Bocksprüngen geübt und wir alle haben etwas Farbe im Gesicht abbekommen, herrlich! Ich habe auch noch einen Sonnenspaziergang zum ICA Supermarkt unternommen und dort leckerstes Salzlakrits  gegen meine Restkopfschmerzen gekauft. Jetzt bleibt uns nur noch die Hoffnung, demnächst einen schwedischen Zahnarzt für Henning zu finden…..da hilft leider kein Lakrits….

Gerne möchte ich nun enden mit der Einführung eines Rituals, mit einem Herzensgruß an Freunde, Familie oder Bekannte/Arbeitskollegen. Ich finde dies ist eine schöne Idee, unsere Gedanken an euch hier mitzuteilen.

Heute denken wir besonders an Karin und Petra & Karo und Flo, die auf Haus & Hühner aufpassen und an Ida, Tine & Kalle, die im fernen New York die Sonne geniessen, wir denken an Euch !

Bis demnächst, Eure Corinna

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.