Herausforderungen

Ja, ihr seht richtig, es hat gestern früh geschneit und wir konnten 3 Schneemänner bauen !

Heute sind sie mal mein Thema, die Herausforderungen, die unsere Umwelt an uns stellt. Da gibt es unendlich viele, physisch, emotional, kommunikativ und noch mehr. Ich besinne mich heute auf die unmittelbare, die Kälte da draussen vor dem Wohni. Meine neueste Erfahrung war, in eine über Nacht eisgekühlte Jeans schlüpfen zu dürfen. Irres Gefühl, trotz Leggins drunter. Es heisst also, sich komplett anzuziehen, bevor wir den Wohni verlassen und das für 4 Menschen auf ca.6 Quadratmeter, wer dazu auch noch das TeenagerDasein rechnet, kommt auf ziemlich viel, sagen wir mal…. Konfliktpotential.;-))

Eine unserer zeitaufwändigsten Herausforderungen hier draussen ist übrigens das tägliche Trocknen unserer Bettpolster. Durch das Zusammentreffen der negativen Wärme ( danke Henning für diesen Begriff 🙂 ) von draussen und unserer positiven Wärme beim Schlaf sind diese Polster nämlich morgens feucht von unten.  Also müssen wir alle Betten abziehen, irgendwo lagern wo definitiv KEIN Platz vorhanden ist 😉 und die Polster stehend vor unserer Gasheizung trocknen. Logischerweise kann niemand mehr in den Wohni hinein, geschweige denn raus bei dieser Prozedur, weil jeder Kubikquadratzentimeter gefüllt ist mit Polstern, Decken, Kuscheltieren, Decken, Decken und Decken. Ich kann noch nicht mal rein, um ein Foto zu machen… Inzwischen haben wir diesen Vorgang ritualisiert und optimiert, so daß ein Leben drumherum möglich ist.

Wir sind uns hier sehr viel näher als daheim, wo jede/r von uns ihr/sein Zimmer für sich hat und wir uns dann zum gemeinsamen Plausch am Abendbrottisch treffen. Ich persönlich denke, dass es uns als Familie gut tun wird, näher zusammenzurücken, sozusagen ein letztes mal bevor die Töchter erwachsen sind und das Nest verlassen werden. Die Zeit vergeht ja nun wirklich schnell…..

Nun werde ich schließen, weil heute der ¨Lange Eric¨, der nördliche Leuchtturm auf uns wartet.

Ein herzlicher Gruß geht hinaus an Elmo, Anne & mini Menschenwesen und Ben, der unserem neuen ¨Monkalak¨ Gutes tut, sowie an Anke, François, Janek im Abi und Anskar im Studium, wir denken an euch !

Bis demnächst, eure Corinna

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.