Zurück nach Krefeld

Ein herzliches ¨Hallo!¨ geht auch heute an euch alle hinaus, die teilhaben möchten an unserem Leben. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Natalie bedanken für Ihre herzliche, ehrliche und unkomplizierte Gastfreundschaft, DANKE, es war bei euch ¨wie zu Hause.¨

Unsere Schwedenreise neigt sich ihrem Ende zu und somit haben wir uns und unser Gespann gestern in Trelleborg auf der ¨Tom Sawyer¨  eingeschifft.¨ Das ist eins von den recht großen Fährschiffen die zur ¨TT-Line¨ gehören und ständig zwischen den Häfen Travemünde und Trelleborg pendeln.

Diesesmal hatten wir die Tagesfähre von 14 Uhr bis 23 Uhr gebucht und uns zusätzlich eine Kabine gegönnt, falls sich doch mal jemand von uns hinlegen und ausruhen möchte. Die erste Stunde nach Abfahrt hatten wir wunderbaren Sonnenschein und waren an Deck, um uns von Schweden zu verabschieden.

Tschüss Schweden! Es war wunderbar hier!

 

Als danach Wolken aufzogen, haben wir in der Kabine ein reichhaltiges Picknick abgehalten mit schwedischem Wasa und allerlei für darauf, hmmmm! Nach einigen Erkundungsgängen durch die Fähre mit ausgiebiger Shop- Besichtigungstour war uns klar, hier können wir ein Vermögen loswerden! Für Essen, Latte Macchiato, Sandwich etc. sollten wir absolute Mondpreise zahlen. Zum Glück wussten wir das bereits und hatten Essen und Wasser mitgebracht. In einem Körbchen lagen beispielsweise jede Menge identische Kugelschreiber der TT-Line, eindeutige WerbeProdukte, die nicht mehr als 5cent kosten dürften in der Herstellung. Erfolgreiche Unternehmen verschenken solche Artikel ja durchaus! Hier darf man 2,60 Euro pro (!) Kuli bezahlen. ¨kopfschüttel¨

In der Kabine zurück verbrachten wir dann Zeit mit Zöpfeflechten, malen, Nickerchen machen; bis uns die Spielelust in den Aufenthaltsraum zurückbrachte, zusammen mit unserem Skip-bo Spiel. Obwohl wir fest eingeplant hatten, einen Spieldauer-Zeitrekord aufzustellen und minimum 5 Stunden spielen wollten mit Proviant aus dem Süßigkeitenautomaten…. (500g Tüte Haribo: 4 Euro, dann doch nicht gekauft), mussten wir abbrechen! Anna wurde es übel! Ohh nein…. und doch, sie fühlte sich von Minute zu Minute schlechter. Also ab zurück in die Kabine, die wir glücklicherweise hatten und Anna pflegen mit kühlen feuchten Handtüchern auf der Stirn, frischer Luft und kaltem Wasser über den Handgelenken. Das Meer hatte zu dieser Zeit wirklich große Wellen und es war kein Wunder, daß die Fähre schaukelte. Unsere Kabine hatte ein großes Fenster vorne raus, so daß wir SEHR VIEL Meer auf uns zurollen sahen. Die Wellen kamen schräg und Annas Magen fand das nicht so gut. Nach gefühlten Stunden im kleinen Kabinen Bad konnte sie sich dann hinlegen und ist vor Erschöpfung eingeschlafen bis zum fährinternen Weckruf eine Stunde vor Ankunft in Travemünde.

Einfahrt in den Hafen

Dann fix die frierende Anna ins Auto gepackt, dick eingemummelt und los…. Sehr schnell war die Übelkeit wie weggezaubert:-)

Henning ist dann noch frisch ausgeruht 2 Stunden weitergefahren, bis ein zwingender Tankstopp uns zu einem gut gelegenen Rastplatz brachte. Leider ist mir der Name entfallen und auch im Netz finde ich den nicht wieder…er hatte auf jeden Fall einen See und den auch im Namen. Wohni aufgestellt und ab in die Betten, erstmal ausschlafen. Morgens um 11 sind wir dann nach einem Knäckebrot-Frühstück mit SEHR wertvollem Autobahn-Shop-Wasser 😉  weitergefahren durch Schleswig-Holstein und Niedersachsen bis nach NRW….in 10 Minuten haben wir hier eindeutig mehr Autos gesehen als in 2 Wochen Schwedenaufenthalt. Seit dem Nachmittag sind wir wieder auf dem Eschenweg in Krefeld anzutreffen. Bis zur nächsten Reise 😉

Heute schicke ich einen lieben Gruß an mein Tantchen Sue in Essen und auch an Julia, Oli, Didi und Momo in Dorsten-Rhade! Ich denke an Euch!

Eure Corinna

2 Kommentare

  1. Danke, wie lieb von dir, freu, zurück der Gruß aus Essen mit
    vielen ;O)

    free hugs

  2. Hallo Corinna und Henning,
    das Frühstück bei Euch war toll. Vielen Dank für Eure Gastfreundschaft.

    LG
    Christian und Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.