AZULA community

 

Wir befinden uns in Portugal und  die Farbe „blau“ auf portugiesisch heisst „azul“. Wir wollten nach Azula, weil diese englischsprachige community im Alentejo Portugals erst seit einem Jahr existiert. Eigentlich ist es bis jetzt noch keine wirkliche community, sondern ein Platz zum verweilen. In Planung ist eine Schule und ein feststehendes Haus. Mal sehen wie es weiter geht…

Zum Glück kennt Henning einige Menschen die dorthin Verbindung haben, unter anderem Paul, den man einfach gernhaben muss, soviel wie er lacht! Und: der ein rasantes english spricht, gemischt aus britain, american und irish. wie sich das anhört ? schnell! 😉

Zurück zu Azula: Seit Sommer 2016 ist von den megafleißigen Bewohnern einiges geschaffen worden: viele Komposttoiletten, eine grandiose Aussenküche /Bar /Treffpunkt, Lounge und chilling-Bereich, Duschen, Gästezelte, Gästejurte, ein See, Bewässerung, Solaranlage und eine riesengroße wunderschöne Yogaplattform oben auf einem Hügel. Eine Werkstatt befindet sich gerade im Aufbau.

Die Menschen dort wirken völlig anders als Menschen in Deutschland, sie haben Zeit, Zeit, Zeit. Sie sind herzlich und offen für Neues. Sie reden viel miteinander, sie tanzen gemeinsam und sie kochen gemeinsam und sie essen auch zusammen. Die Erwachsenen haben Zeit, mit den Kindern Trampolin zu springen und Sportarten auszuprobieren. Niemand hetzt. Niemand sagt:“ Ich habe jetzt grad keine Zeit“. Falls ihr mal in der Nähe seid, schaut doch mal bei Azula vorbei. Dort kann man sich als Gast wohlfühlen, oder auch als Volontär tätig werden. Eine helfende Hand ist immer gefragt. Mehr Info findet ihr unter: www.Azula.bio

Nach drei Wochen geht es nun weiter in die nächste Community…

Wir hatten eine wundervolle Zeit!

Danke Alan, Christian, Anna und Pnina für den gelungenen Aufenthalt!

 

Ein paar Eindrücke aus Azula…

 

 

Mehr Info findet ihr unter:

www.Azula.bio

2 Kommentare

  1. Ihr Lieben! Ich verfolge Euer Block, aber wo ist der Bericht
    von Oktober? Was ist passiert? Lebt Ihr noch!
    Viele liebe Grüße von den alten Nachbarn Sadig und Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.