Praças de chill

Willkomen im September

 

Ich habe mir überlegt, euch einige der Plätze zu zeigen, an denen wir unsere Siesta verbringen. Wir arbeiten ja nicht ständig 😆. Das Schönste daran ist, dass wir uns selber aussuchen können, WANN wir arbeiten und WANN wir entspannen. Im alentejano -Hochsommer werden wir von der Hitze allerdings doch eher zum langsamen Tempo gezwungen 😀

Doch nun zu den Plätzen:

 

Da ist zum einen der See

Auf diesem Foto erkennt man sogar unsere neue schwimmende Insel, an der dann die Pumpe befestigt wird, die jetzt noch am Steg hängt. Ein Dankeschön geht hinaus an Thomas, der den Ponton für uns gebaut hat!

 

 

 

 

Der Steg zum reinhüpfen

 

 

 

Blick nach links

 

 

 

Blick nach rechts, wo der See spitz zuläuft

 

 

 

Am Uferrand wachsen Wasserpflanzen, die u.a. Libellen und Fröschen Lebensraum bieten. Wir können auch Wasservögel beobachten und Wasserschildkröten! Am See gibt es wundervolle Stille, herrliche Kühle, beim Schwimmen das Gefühl der Schwerelosigkeit und dazu eine friedliche Atmosphäre.

 

 

 

Heute beispielsweise habe ich mich in der Mittagszeit damit entspannt, die Küche aufzuräumen. Ja, seltsam, ich weiss 😉 hier das Ergebnis, proudly presented bei seltsamer Corinna: tadaaaaa!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben auch noch 2 Hängematten dabei, von denen erstmal eine unter einer großen schattenspendenden Korkeiche hängt.

 

 

 

Ein Sonnenstrahl genau im linken Auge

 

 

 

Im Hintergrund seht ihr, WIE schräg unser Hügel ist 😨 ( ungefähr 😉)

 

 

 

SO sieht Entspannung mit Korkeiche aus 😊 Allerdings kommt gegen 16Uhr die Sonne rum wie ihr seht.

 

 

 

 

Zuletzt habe ich heute dann noch die Außenküche für euch.

Ein schattiger, großer Ort zum relaxen. Nachdem der Wohnwagen umgezogen war zum Nachbarn, hat Björn mit seinem Künstlerherzen die Außenküche zusammen mit der kreativen Lara und Wolfi zu einem wunderschönen Ort umgestaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Mittagszeit bei uns oben, da liegen die Katzen faul rum 😊

 

 

 

 

Nika tudo descontraida (voll entspannt)  im alentejo style

 

 

 

 

 

 

Da schläft noch jemand – der Sohnemann Mokka. Ja,richtig, ein Kater. Es war auch für uns eine Überraschung!

 

 

 

Wenn die Musik läuft und der Wind weht!

Anna:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank dass ihr alle heute wieder dabei wart!

Schönes Wochenende wünschen wir euch, bis bald

Eure Corinna

 

 

1 Kommentar

  1. allen herzliche Grüße von den früheren Nachbarn al-Alis.
    Auch wir werden nächstes Frühjahr unser Haus mit den noch übriggebliebenen früheren Nachbarn v. Eschenweg verlasssen. Es kam ganz spontan die Entscheidung, als Acim starb un wir miterlebt haben, wie der ganze Pröll containerweise abtranzporteirt wurden und wir uns fragten:
    Was soll das werden, wenn wir mal sterben? Nadje u. Familie gehen für immer nach Amerika und wer kümmert sich um unsere ganzen Nippes?“ Wir werden das Haus an unserem Neffen mit Frau u. 3 ganz reizende und gut erzogenen Kinder übergeben. Unsere Nadje wünscht sich eine Menge Sachen, meist irak.,und kommt es Weihnachten abholen. Viele Sachen können wir noch verkaufenu. der Rest bekommen die Asylanten. Pasta.
    Sich von Balast befreien, ist unsere Devise. Wir freuen uns schon auf das Wohnen in St. Tönis.
    Viele liebe Grüße, auch vom Sadig Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.