Zeiten der Veränderung… Update…

2019 ist da und wie zu jeder Jahreswende schauen viele Menschen auf das vergangene Jahr und machen Pläne für das neue…

Ende Februar sind wir ein Jahr an diesem Ort und haben auch schon viele Veränderungen erlebt bzw. wir haben für Veränderungen gesorgt. Es ist einiges passiert hier auf dem Land. Wir hatten viele Besucher, manche blieben nur kurz, andere auch mal für drei Monate. So wie unsere liebe Ingeborg. Sie ist jetzt zurück nach Deutschland. Auf diesem Wege noch mal einen ganz lieben Gruß an dich Ingeborg…

Es war zeitweise ziemlich viel los hier, eine turbulente und schöne Zeit zugleich…

Wo stehen WIR jetzt und wie geht es weiter? Wir, daß sind Jule, Anna und ich. Corinna ist zu ihrer Jugendliebe zurück nach Deutschland. Ich wünsche ihr, daß sie ihr Glück und Zufriedenheit findet… Und da wären noch die beiden Katzen Nika und Mokka die mit uns die Zeit verbringen…

Immer wachsam…

 

…oder mal verpennt…

 

Zusammen abhängen in der Wintersonne…

 

oder mal die Nase in den Wind hängen…

 

…und schnuppern

 

 

 

Da der letzte Blogeintrag doch schon eine Weile her ist, gibt es jetzt erst mal ein paar Updates…

Da wäre zunächst das Haus am Hang. Der Rohbau steht, allerdings fehlen noch die ganzen Verstrebungen dazwischen um den Lehm zu halten. Außerdem fehlt noch die Haustür, die darauf wartet eingebaut zu werden. Diese hatten wir schon vor einiger Zeit besorgt und wartet nun auf ihren Einsatz…

 

 

Dann wäre da unsere Solartherme, die uns nun mit warmen Wasser versorgt. Sie spendet auch dann warmes Wasser, wenn die Sonne mal nicht scheint. Das nenne ich doch mal puren Luxus 🙂 Die Solartherme funktioniert ganz ohne Strom und ist einfach gehalten. Ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit, da kein Gas mehr benötigt wird. Und Sonnenstunden haben wir ja reichlich hier. Ich liebe diese einfachen Dinge…

Einen passenden Standort gesucht und für das Fundament eine gerade Fläche geschaffen…

 

Ein paar Bretter zusammen genagelt, Eisen und Steine rein…

 

…und mit der Zementmischung ausgegossen.

 

Kurz noch ne Skizze angefertigt…

 

…oder doch lieber eine Zeichnung?

 

Und so sieht sie aus…

 

…und nun hat sie auch noch ein Dach bekommen.

 

Aber was ist eine Solartherme ohne Duschhaus? Im Moment benutzen wir noch die Aussendusche. Die habe ich an die Solartherme angeschlossen und wird jetzt mit warmen Wasser gespeist. Das geht sogar jetzt hier im Winter, allerdings wenn es windig ist wird es ungemütlich. Um auch bei Wind und Wetter zu duschen habe ich mit dem Duschhaus, dem Casa redondo begonnen. Es wird ein einfaches rundes Lehmhaus mit Dusche, Waschbecken und einer Waschmaschine. Ja, eine richtige Waschmaschine. Die kommt mit in den Warmwasserkreislauf und benötigt somit kaum Energie.

 

Der erste Entwurf des Casa redondo…

 

 

 

Unser Wohnwagen hat nun seinen endgültigen Platz bekommen, und zwar auf dem neu geschobenen Weg, ziemlich weit oben am Hang. Inmitten der Korkeichen sieht man ihn kaum und somit stört er auch nicht mit seinem Anblick. Ein Schattendach aus alten Materialien habe ich ihm noch gespendet, damit er im Sommer nicht zu heiß wird. Ja ja die Sonne brennt hier alles weg und ist äußerst intensiv. Zum Beispiel unser neues Zelt hat nur 3-4 Monate gehalten, danach war es durch. Das Material löst sich auf und der nächste Wind besorgt den Rest….

 

 

 

Wie geht es weiter in 2019?

Für dieses Jahr ist das Haupthaus geplant, damit wir im nächsten Winter trocken und warm im selbigen zusammen kommen können. Es wird eine Fläche von ca. 30m2 aufweisen und eine kleine Küche, Esstisch, Sitzmöglichkeit, Kaminofen und andere Annehmlichkeiten aufweisen. Eine große Küche im Haus wird es nicht geben, denn wir werden eine überdachte Außenküche erschaffen wo es genug Raum und Platz zum zubereiten und kochen geben wird. Dann packe ich auch endlich mal meinen Mixer aus 🙂 

Ausserdem wird es weitere Arbeiten/Erweiterungen im Garten geben. Einige Beete sind schon gut vorbereitet, andere warten noch und neue wollen erstellt werden. Ich werde jetzt anfangen Terra preta (portugiesisch für schwarze Erde) aus Zistrosen herzustellen. Damit werden die Beete gedüngt und die Feuchtigkeit im Beet gehalten. Außerdem haben wir noch einige Schubkarren Pferdemist besorgt, den wir in die Erde einbringen wollen…

Und da wären noch die Gräben, die das Wasser zurück halten und es langsam und kontinuierlich wieder in den den Erdkörper abgeben. Sie sind in der Planung und können erst angelegt werden, wenn es geregnet hat. Denn nur dann sieht man, wo es sinnvoll erscheint bzw. wie sie verlaufen sollen…

Zu guter letzt gibt es ja noch die Restarbeiten wie das Haus am Hang und das Casa redondo, was gerne fertig gestellt werden möchte…

Ihr seht, es gibt genug zu tun… Gibt es da draussen Freiwillige, die mich hier tatkräftig unterstützen wollen? Ihr seit herzlich willkommen…

Das soll es jetzt erst mal gewesen sein. Die Blogeinträge erscheinen jetzt auch wieder häufiger und regelmäßig. Erinnert mich, falls dies nicht der Fall ist…

So ihr lieben, genießt den Tag bei allem was ihr tut…

Herzliche Grüße,
Henning

 

 

 

 

 

Noch ein paar Impressionen…

7 Kommentare

  1. Hallo Henning, starkes Projekt. Wir sind zu viert, m51/11 und w 42/10 und wollen auch den Schritt gehen und nach Portugal auswandern. Den Kontakt zu euch haben wir von deinem zukünftigen Nachbarn Jürgen bekommen. Uns interessiert brennend, wie ihr die Schulsituation gelöst habt und wie ihr das perspektivisch behandeln wollt. Wir wollen unseren Kindern die Schule gerne ersparen. Wir sind schon mal 3,5 Jahre mit einem Segler um die Welt gesegelt und glauben daran unsere Kids außerhalb von Schule besser auf das leben vorbereiten zu können. Vielleicht können wir ja mal telefonieren? 01724191186 wäre meine Nummer. Du kannst auch gerne mal unseren alten Reiseblog ansehen um mal einen Eindruck von uns zu bekommen. Oder schreib uns 🙂 Wir werden Anfang März in Portugal sein, vielleicht schaffen wir es auch bis in euer Tal…. Viele Grüße und einen schönen Tag, Marcus und alle Carp

    1. Hallo ihr lieben,
      ich schreibe euch ne Mail…
      Genießt die Zeit…
      Henning

  2. Hallo ihr Lieben!
    Vielen Dank für die ausführliche Information!
    Ja, Ingeborg ist wieder in Deutschland und wird mich morgen, am Mittwoch besuchen! Großartig, dass sie zu euch gereist war. Danke, dass ihr so mutig solche Pionierarbeit leistet! Ich wünsche euch alles Liebe und Gute!
    Eure Rose

  3. Sehr schöner und informativer Beitrag , Henning und was du alles geschaffen hast !
    Die Solartherme sieht sehr stabil aufgebaut aus ( wie nicht anders zu erwarten war 😎) und das Bad ist auch schon abgesteckt, wow!
    Danke auch für deine guten Wünsche an mich, sie sind bereits erfüllt.
    Es freut mich, dass der blog von Dir weitergeführt wird, dss hatte ich nicht gedacht.
    Bis bald mit einem Gruß an alle und eine dicke Umarmung für unsere Töchter aus dem Ruhrpott
    von
    Corinna / Mama

  4. Wer in der SONNE steht, hat seinen SCHATTEN hinter sich gelassen.

    Gruß von ….Mutter

    1. hallo oma…
      ich bin garde in der schule und alle sind in einem club auser ich und ein freund von mir er macht grade eine arbeit und ich bin damit schon fertig und habe grade deinen kommentar gesehen und wollte dir jetzt einfach mal antworten…
      naja also ich schreib euch nacher noch mal ne email um alles etwas ausfuerlicher zu erklaeren…
      also ich kann jetzt im moment nur noch in der schule emails schreiben weil mein handy irgendeinen virus oder so hat und ich es grad nicht benutzen kann also ich schreib euch nochmal ne email bis dann hab euch lieb eure anna…

  5. Hallo ihr Drei!
    Sehr schön, dass du weiter schreibst. Danke!
    Megaviel gebaut und dazu gekommen. Super fleißig! Farina vermisst Jule….für uns geht es dieses Jahr wieder nach Galicien… eine dicke Umarmung an euch! Von Hilario, Mateo, Farina und Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.