Es ist Dezember 2017 und wir haben ein vorübergehendes Zuhause hier gefunden: in der Nähe von Vila Nova de Milfontes, das sind die weissen Häuser hinten auf dem Foto. Wir sind in den Hügeln bei Senhora B.Mayer in „Cela de baixo“. Wenn wir zu Fuß weiterlaufen, den Hügel hinter dem Haus nach oben, können wir am Horizont den Atlantik sehen! Das sieht dann SO aus: Wir wohnen im mindestens 150 Jahre alten Lehmhaus im wunderschönen Garten von Barbara, der verschiedene Sorten Orangenbäume beherbergt sowie Khakis, Granatäpfel, Aloe Vera, Zitronen und Mandeln und dazu sehr viele Pflanzen wie Oleander, Strelitzien, Verbenen, Zitronen, Medroño Bäume und undHier weiterlesen …

  Wir befinden uns in Portugal und  die Farbe „blau“ auf portugiesisch heisst „azul“. Wir wollten nach Azula, weil diese englischsprachige community im Alentejo Portugals erst seit einem Jahr existiert. Eigentlich ist es bis jetzt noch keine wirkliche community, sondern ein Platz zum verweilen. In Planung ist eine Schule und ein feststehendes Haus. Mal sehen wie es weiter geht… Zum Glück kennt Henning einige Menschen die dorthin Verbindung haben, unter anderem Paul, den man einfach gernhaben muss, soviel wie er lacht! Und: der ein rasantes english spricht, gemischt aus britain, american und irish. wie sich das anhört ? schnell! 😉 Zurück zu Azula: Seit SommerHier weiterlesen …

Hallo erneut und herzlich willkommen zurück ! wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, wollten wir wieder frei in der Natur stehen. Die Frage ist ja immer, wie finden wir diese schönen Plätze, die auch noch genug Platz bieten für unser langes Gespann? Wir können nicht so wirklich abenteuerlich jede unbekannte steile Abfahrt nehmen, denn vielleicht ist es eine Sackgasse. Somit waren wir sehr glücklich, daß uns Line von der Wildnisfamilie einen ehemaligen Stellplatz gezeigt hat. Hier haben wir von Freitagabend bis zum Montagnachmittag (28.8.) gestanden und den Ausblick genossen, gekniffelt, geschwommen, Wäsche und Haare gewaschen, Portugiesen beim Wassersport beobachtet,   Portugiesen beim Angeln beobachtet, einen waschechtenHier weiterlesen …

Hallo zurück bei uns! Nachdem wir in Portugal angekommen waren, konnten wir bisher immer frei stehen. Das bedeutet, dass wir weder einen Campingplatz anfahren noch einen bewachten und bezahlten Wohnmobilparkplatz. Das heisst allerdings auch, dass wir weder Toiletten noch Duschen zur Verfügung haben! Das ist nicht für jeden was, für uns ist es auch neu und abenteuerlich! Und darf man das? Nun, solange man sich gegenüber der Natur rücksichtsvoll benimmt und natürlich nicht auf Privateigentum steht, wird das freie Stehen in Portugal toleriert. Wir sind da ja Anfänger, doch in vielen Reiseblogs wird dieses Bild von Portugal transportiert. Bisher hat uns noch nirgendwo die PolizeiHier weiterlesen …

Herzlich Willkommen im kinderfreundlichen Spanien! Wir sitzen in der wifi-lounge, es ist 21:55 Uhr. Also beeilen wir uns heute mal und zeigen euch unsere Eindrücke der Hauptstadt von Galicien: Viel Spaß dabei !!         Die Auslagen sind ziemlich gewöhnungsbedürftig….. Das Lobsterbecken haben wir schon gar nicht mehr fotografiert…       Straßenmusik und Straßenkünstler gibt es hier sehr sehr viele.     auch schwebende  ;-))   und ja, es war ein bisschen voll…       junge Touristen mit smartphones müde Pilger und leere Gassen parallel zu den Menschenströmen   Diese Frau hier arbeitet in einer pastelaria       und essen warenHier weiterlesen …