Ja, ihr seht richtig, es hat gestern früh geschneit und wir konnten 3 Schneemänner bauen ! Heute sind sie mal mein Thema, die Herausforderungen, die unsere Umwelt an uns stellt. Da gibt es unendlich viele, physisch, emotional, kommunikativ und noch mehr. Ich besinne mich heute auf die unmittelbare, die Kälte da draussen vor dem Wohni. Meine neueste Erfahrung war, in eine über Nacht eisgekühlte Jeans schlüpfen zu dürfen. Irres Gefühl, trotz Leggins drunter. Es heisst also, sich komplett anzuziehen, bevor wir den Wohni verlassen und das für 4 Menschen auf ca.6 Quadratmeter, wer dazu auch noch das TeenagerDasein rechnet, kommt auf ziemlich viel, sagen wirHier weiterlesen …

Ein herzliches Hallo an Alle! Da uns heute leider Zahnweh und Kopfweh davon abgehalten hat, die Insel mit dem Auto in größerem Umfeld zu erkunden, werde ich mich heute auf unseren Campingplatz beschränken. Wir möchten euch teilhaben lassen an unserem Alltagsleben und somit wird das heute ein eher unspektakulärer Beitrag.  Zuerst einmal: Wir stehen fast direkt am Meer, von unserem Waschraum aus kann ich die Dünen sehen!  Und das Waschhaus steht  zwischen hohen alten Nadelbäumen. Bitte sehr: Läuft man ein wenig weiter zum Meer, sieht das Ganze dann so aus: und damit auch ja niemand denkt, es wäre schön warm hier, ein Foto von mirHier weiterlesen …

Wir fanden das unser Wohnwagen zu öde und langweilig aussah und haben Lacke in verschiedenen Farben mit in den Urlaub genommen. Natalie, Mia und Marei haben sich sehr gefreut, da wir ihnen angeboten haben den Wohnwagen mit uns gemeinsam anzumalen. Dann kam das große Vorbereiten und wir haben auf Blättern angefangen unsere Muster zu entwerfen die wir danach auf den Wohnwagen malen wollten. Doch wir  hatten zu viele Ideen um sie alle auf dem Wohnwagen verwirklichen zu können. Papa hatte auf jeden Fall eine Idee für die eine Seite des Wohnwagens (Eine REGGAEFLAGGE!!!!!!!!!!!!!) Die andere Seite sollte dazu dienen daß die Kinder sich austoben dürfen undHier weiterlesen …